PORTO-
FREI

Siehst du den Mond?

Gedichte aus der deutschen Literatur

von Reclam Philipp Jun.

Er nimmt ab und zu, er zieht bei Ebbe das Wasser ins Meer und wirft es bei Flut an Land, er lockt die Schlafwandler aus den Betten und treibt in vollem Zustand die Empfindlichen zum Wahnsinn, bringt die Hunde zum Heulen, die Liebenden zueinander - er, oder sie: la luna, der Mond. Die 150 schönsten Mond-Gedichte der deutschen Literatur, von über 80 Autoren: konkurrenzlos vollmondig!

Buch (Kartoniert)

EUR 6,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 21. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Er nimmt ab und zu, er zieht bei Ebbe das Wasser ins Meer und wirft es bei Flut an Land, er lockt die Schlafwandler aus den Betten und treibt in vollem Zustand die Empfindlichen zum Wahnsinn, bringt die Hunde zum Heulen, die Liebenden zueinander - er, oder sie: la luna, der Mond. Die 150 schönsten Mond-Gedichte der deutschen Literatur, von über 80 Autoren: konkurrenzlos vollmondig! 

Inhaltsverzeichnis

Verzeichnis der Gedichtanfänge

Ach, vergebens lächelst du mir vom blauen / Himmel (Voß)
Als gestern derMond aufgieng (Nietzsche)
Als Gott den lieben Mond erschuf (Morgenstern)
Als ich dich zum letztenMale sah (Arp)
Als ich erwacht' in der Nacht und dacht', es graue der Morgen (Rückert)
am Ende des 20Jahrhunderts, einfach wie / Mondlicht (R.D.Brinkmann)
An des Balkones Gitter lehnte ich (Droste-Hülshoff)
Arm in meiner Kammer lebend (Huchel)
Auf denWolken ruht derMond (Heine)
Auf der Diele war Eis (Lange)
Aus teerschwarzem Meer steigt der / Mond auf (Kirsch)
Aus wollner Tasche steigt der Mond (Jentzsch)
Bald fällt der Mond in meinen Schoß (Ludwig)
Bald ist es nichtmehr so hell (Grass)
Bei der Kerze blinkt die Flasche (von der Vring)
Blasser Mond mit blau verschwommnem Rande (Carossa)
Dämmerung nährt den Mondbeginn (Lehmann)
Dämmrung senkte sich von oben (Goethe)
Damals war esmeinMond (Scharpenberg)
Darf man immer schöner und schöner werden? (Arp)
Das Mondschaf steht auf weiter Flur (Morgenstern)
Dein stilles Silberlicht (Gleim)
Der gelbe Heilige fährt langsam droben (Loerke)
Der greise Abend fröstelte zu Tal (Zech)
Der Halbmond glänzet am Himmel (Grillparzer)
Der Mond am Himmel ist der Sonne beigegeben (Rückert)
Der Mond braust durch das Neckartal (Anonym)
Der Mond, der uns so freundlich scheint (Stolberg)
DerMond, die gelbeWasserrose (Lange)
Der Mond geht auf über dem Abschied (Guesmer)
Der Mond hat sich in gelben Rauch gehüllt (Heym)
DerMond ist aufgegangen (Claudius)
DerMond ist aufgegangen (Rühmkorf)
DerMond ist einfach da (Krolow)
Der Mond ist nicht gelb, wie viele sagen (Britting)
Der Mond ist von den Höhn gestiegen (Weyrauch)
Der Mond jagt mich auf hohem First (Schaefer)
Der Mond kam der Nacht heißrot entgegen (Dauthendey)
Der Mond lockt vom Himmel, groß und rot (Britting)
Der Mond malt ein groteskes Muster an die Mauer (Borchert)
Der Mond so hoch und hell am Himmel (zur Linde)
DerMond über den Fressalien (Heise)
Der Mond war schwarz die Gänse flogen (Kirsch)
Der Mondenschein verwirret (Eichendorff)
Der schöne Mond! sanft grüßt er mich! (Weisse)
Der Spiegel rief den Mond herein (Rasche)
Der volle Mond schließt sich um unser Lieben (Ludwig)
Der Vollmond steigt auf steilen Kupferstufen (Däubler)
Des Mondes Schwert am Himmel blinkt (von der Vring)
Die Lotosblume ängstigt (Heine)
Die Vögel schweigen im Baume (Goll)
Die Wolken sind ganz schwarz vom Föhn (Lavant)
Dort wo heut Früh die Sonne knisternd (Aigner)
Du / die du standhafft bist in deinem Unbestande (Fleming)
Du bist mein Mond und ich bin deine Erde (Rückert)
Du steigst über uns, gedunsen fahle Grimasse (Schiebelhuth)
Ei! schönen guten Abend dort am Himmel! (Bürger)
Ein Bündel Mond erreichte mein Gesicht (Hardekopf)
Ein Engel fragt (Arp)
Ein Hauch weht durchs Haus und die Türe geht auf (Kramer)
EinMond aus Blut (Arp)
Ein Nebel hat die Welt so weich zerstört (Lichtenstein)
Ein Schreibpult, das die Welt regiert (Höllerer)
Eine gelbe Eule, uralt (Huch)
Er verschwebt, er verschwebt (Arp)
Es sang vor langen Jahren (Brentano)
Es streben alleKräfte (F.Schlegel)
Es war, als hätt derHimmel (Eichendorff)
Fahl in der Kammer (Zollinger)
Freundlich ist deine Stirn, helles Auge der Nacht (Hölty)
Füllest wieder Busch und Tal (Goethe)
Für Spaziergänger (Arp)
Geheiligter Mond, du erschreckst meine Schafe (Däubler)
Gelbes Eis _Und grüneNebel (Dauthendey)
Gestern Nacht / fand ich mich wieder (Kunert)
Geuß, lieber Mond, geuß deine Silberflimmer (Hölty)
Guter Mond, du gehst so stille (Anonym)
Herrin, sag', was heißt das Flüste  

Mehr vom Verlag:

Reclam Philipp Jun.

Mehr aus der Reihe:

Reclam Universal-Bibliothek

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 160
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juli 2014
Sonstiges: Klappenbroschur
Maße: 147 x 98 mm
Gewicht: 91 g
ISBN-10: 3150192544
ISBN-13: 9783150192542

Bestell-Nr.: 15012665 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 84984
Libri-Relevanz: 8 (max 9.999)
 

LIBRI: 2019773
LIBRI-EK*: 3.79 € (32.50%)
LIBRI-VK: 6,00 €
Libri-STOCK: 6
* EK = ohne MwSt.
P_SALEALLOWED: AD AE AF AG AI AL AM AN AO AQ AR AS AT AU AW AX AZ BA BB BD BE BF BG BH BI BJ BL BM BN BO BQ BR BS BT BV BW BY BZ CA CC CD CF CG CH CI CK CL CM CN CO CR CU CV CW CX CY CZ DE DJ DK DM DO DZ EC EE EG EH ER ES ET FI FJ FK FM FO FR GA GB GD GE GF GG GH GI GL GM GN GP GQ GR GS GT GU GW GY HK HM HN HR HT HU ID IE IL IM IN IO IQ IR IS IT JE JM JO JP KE KG KH KI KM KN KP KR KW KY KZ LA LB LC LI LK LR LS LT LU LV LY MA MC MD ME MF MG MH MK ML MM MN MO MP MQ MR MS MT MU MV MW MX MY MZ NA NC NE NF NG NI NL NO NP NR NU NZ OM PA PE PF PG PH PK PL PM PN PR PS PT PW PY QA RE RO RS RU RW SA SB SC SD SE SG SH SI SJ SK SL SM SN SO SR SS ST SV SX SY SZ TC TD TF TG TH TJ TK TL TM TN TO TR TT TV TW TZ UA UG UM US UY UZ VA VC VE VG VI VN VU WF WS YE YT ZA ZM ZW
DRM: 0
0 = Kein Kopierschutz
1 = PDF Wasserzeichen
2 = DRM Adobe
3 = DRM WMA (Windows Media Audio)
4 = MP3 Wasserzeichen
6 = EPUB Wasserzeichen

UVP: 0 
Warengruppe: 21500 

KNO: 46340388
KNO-EK*: 3.79 € (32.50%)
KNO-VK: 6,00 €
KNV-STOCK: 3

KNO-SAMMLUNG: Reclams Universal-Bibliothek 19254
KNOABBVERMERK: 2014. 160 S. 148 mm
KNOSONSTTEXT: Klappenbroschur
KNOZUSATZTEXT: Bisherige Ausg. siehe T.-Nr.10365677.
KNOMITARBEITER: Herausgegeben:Bode, Dietrich
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie