Das Sein und das Nichts

Versuch einer phänomenologischen Ontologie. (Gesammelte Werke in Einzelausgaben / Philosophische Schriften, 3)

von Sartre, Jean-Paul   (Autor)

Auch mehr als fünfzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung in Deutschland vermittelt dieses Hauptwerk französischer Philosophie neue Denkimpulse. "Das Sein und das Nichts" stellt eindrucksvoll die unverminderte Aktualität Sartres auch im veränderten geistigen Kontext unter Beweis.

Buch (Kartoniert)

EUR 20,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 10. Dezember 2022, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Sartre bezeichnet es als die vordringlichste Aufgabe jedes Menschen, sich
seine eigene Welt zu schaffen, indem er sie entwirft. Diesem individuellen
>>Entwurf<< der Welt steht der Mensch allein gegenüber, der Entwurf geschieht
ohne jedes Einwirken seitens der Gesellschaft und ohne moralische oder
religiöse Unterstützung. Der Mensch ist dazu verdammt, die eigene Existenz
stets neu zu entwerfen - seine Existenz ist ein stets zu realisierender
Entwurf. Dabei vermag der Mensch im Unterschied zur nichtmenschlichen Welt
etwas zu verneinen, sich gegen etwas zu entscheiden oder sich aufzulehnen.
Indem Sartre die Verantwortung aller Menschen für ihre Entscheidungen voraussetzt,
postuliert er die absolute Freiheit, die Bedingungen für eine menschliche
Existenz wählen zu können: Der Mensch ist nichts anderes als das, wozu
er sich macht. So wird sich der Mensch seiner selbst bewusst und ist gezwungen,
aus der Freiheit heraus sein Leben zu verwirklichen, Werte und Sinn zu
wählen und sich zu entwerfen. Der Mensch ist nach Sartre nicht definierbar,
weil er anfangs überhaupt nichts ist. Er wird erst, und er wird so sein,
wie er sich geschaffen hat. Demnach, so urteilt Sartre, gibt es keine menschliche
Natur, da es keinen Gott gibt, um sie zu entwerfen: Die Existenz geht dem
Wesen, der Essenz, voraus. 

Autoreninfo

Jean-Paul Sartre wurde am 21. Juni 1905 in Paris geboren. Mit seinem 1943 erschienenen philosophischen Hauptwerk 'Das Sein und das Nichts' wurde er zum wichtigsten Vertreter des Existentialismus und zu einem der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theaterstücke, Romane, Erzählungen und Essays machten ihn weltbekannt. Durch sein bedingungsloses humanitäres Engagement, besonders im französischen Algerien-Krieg und im amerikanischen Vietnam-Krieg, wurde er zu einer Art Weltgewissen. 1964 lehnte er die Annahme des Nobelpreises für Literatur ab. Er starb am 15. April 1980 in Paris. 

Mehr vom Verlag:

Rowohlt Taschenbuch

Mehr aus der Reihe:

rororo Sachbuch

Mehr vom Autor:

Sartre, Jean-Paul

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 1168
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juli 1993
Band-Nr.: Band 7
Maße: 191 x 120 mm
Gewicht: 677 g
ISBN-10: 3499133164
ISBN-13: 9783499133169

Bestell-Nr.: 223979 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 17391
Libri-Relevanz: 70 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 5,61 €
Porto: 2,75 €
Deckungsbeitrag: 2,86 €

LIBRI: 7189028
LIBRI-EK*: 13.08 € (30%)
LIBRI-VK: 20,00 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 25270 

KNO: 04870644
KNO-EK*: 13.08 € (30%)
KNO-VK: 20,00 €
KNV-STOCK: 41

KNO-SAMMLUNG: rororo Taschenbücher 13316
KNOABBVERMERK: 23. Aufl. 2016. 1156 S. 190.00 mm
KNO-BandNr. Text:Band 7
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie