PORTO-
FREI

Rita Hayworth

von Neue Kritik, Verlag

Rita Hayworth (1918-1987) trug in den vierziger Jahren den Ehrentitel »Liebesgöttin« und schmückte die Titelseiten. Heute kennt man sie vor allem als fotogene Alzheimer-Patientin. Sie war eine große Tänzerin, die mit ihrer Körperkraft und einer betörenden Ausstrahlung um Präsenz und Anerkennung kämpfte. Die aus einer spanischen Tänzerfamilie stammende Margarita Cansino warb um die Liebe ihres Vaters, der nur ihr Talent benutzte, und um die Liebe ihrer fünf Ehemänner die immer die falschen waren.

Ihre Lebensgeschichte war von Anfang an keine Cinderella-Story, sondern eine Reise in den Untergang. Die ehemals schönste Frau der Welt hat das Älterwerden mit der Krankheit des Vergessens überbrückt. Sie hat erst das Gedächtnis, dann die Sprache verloren, als wären ihr Leben und Erlebtes undenkbar und unaussprechbar geworden. Sie ist ein Opfer, nicht nur des Starsystems, sondern auch der kleinsten gesellschaftlichen Einheit, der Familie.

Marli Feldvoß untersucht in Ihrem Essay »Die zweite Haut«, in welchem Spannungsverhältnis Rita Hayworth zeit Ihres Lebens gestanden hat.

Buch (Gebunden)

EUR 15,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 05. August 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung


Rita Hayworth (1918-1987) trug in den vierziger Jahren den Ehrentitel
»Liebesgöttin« und schmückte die Titelseiten.
Heute kennt man sie vor allem als fotogene Alzheimer-Patientin.
Sie war eine große Tänzerin, die mit ihrer Körperkraft
und einer betörenden Ausstrahlung um Präsenz und Anerkennung
kämpfte. Die aus einer spanischen Tänzerfamilie stammende
Margarita Cansino warb um die Liebe ihres Vaters, der nur ihr
Talent benutzte, und um die Liebe ihrer fünf Ehemänner
die immer die falschen waren.


Ihre Lebensgeschichte war von Anfang an keine Cinderella-Story,
sondern eine Reise in den Untergang. Die ehemals schönste
Frau der Welt hat das Älterwerden mit der Krankheit des Vergessens
überbrückt. Sie hat erst das Gedächtnis, dann
die Sprache verloren, als wären ihr Leben und Erlebtes undenkbar
und unaussprechbar geworden. Sie ist ein Opfer, nicht nur des
Starsystems, sondern auch der kleinsten gesellschaftlichen Einheit,
der Familie.


Marli Feldvoß untersucht in Ihrem Essay »Die zweite
Haut«, in welchem Spannungsverhältnis Rita Hayworth
zeit Ihres Lebens gestanden hat.

 

Mehr vom Verlag:

Neue Kritik, Verlag

Mehr aus der Reihe:

apropos

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 139
Sprache: Deutsch
Erschienen: Januar 1996
Maße: 201 x 126 mm
Gewicht: 311 g
ISBN-10: 3801503011
ISBN-13: 9783801503017

Bestell-Nr.: 107146 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 213507
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 9739505
LIBRI-EK*: 9.81 € (30.00%)
LIBRI-VK: 15,00 €
Libri-STOCK: 2
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15880 

KNO: 06582772
KNO-EK*: € (%)
KNO-VK: 0,00 €
KNV-STOCK: 0

P_ABB: ca. 40 Abbildungen
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie