PORTO-
FREI

Kontinent Doderer

Eine Durchquerung

von Nüchtern, Klaus   (Autor)

Die Romane Heimito von Doderers sind spannend, handlungsstark, figurenreich und sehr, sehr komisch - 50 Jahre nach dem Tod des Autors allerdings bilden sie einen fast vergessenen literarischen Kontinent. Dieser ist jetzt neu zu entdecken. Der Wiener Literaturkritiker Klaus Nüchtern folgt bei seiner Durchquerung des "Kontinents Doderer" strikt der eigenen Neugierde. Er durchmisst ganz Sibirien, wo der Autor im Kriegsgefangenenlager zum Schriftsteller wird, und steigt die Stufen nicht nur der berühmten Strudlhofstiege hinauf, sondern auch ins Souterrain schlecht ausgeleuchteter Hausflure herab, wo die von Doderer inbrünstig gehassten Hausmeister hausen. Akribisch, aber nie akademisch, kritisch, aber nie verbissen, wird Doderers verschlungener Weg vom NSDAP-Mitglied zum gefeierten Über-Österreicher der Nachkriegszeit verfolgt. Nüchtern registriert die restaurativen Tendenzen Doderers ebenso wie dessen Tuchfühlung mit der Avantgarde und weist unter anderem nach, dass der passionierte Voyeur und arrogante Kinomuffel erstaunlich viel mit Alfred Hitchcock zu tun hatte.

Buch (Leinen)

EUR 28,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 03. August 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Die Romane Heimito von Doderers sind spannend, handlungsstark, figurenreich und sehr, sehr komisch - 50 Jahre nach dem Tod des Autors allerdings bilden sie einen fast vergessenen literarischen Kontinent. Dieser ist jetzt neu zu entdecken. Der Wiener Literaturkritiker Klaus Nüchtern folgt bei seiner Durchquerung des "Kontinents Doderer" strikt der eigenen Neugierde. Er durchmisst ganz Sibirien, wo der Autor im Kriegsgefangenenlager zum Schriftsteller wird, und steigt die Stufen nicht nur der berühmten Strudlhofstiege hinauf, sondern auch ins Souterrain schlecht ausgeleuchteter Hausflure herab, wo die von Doderer inbrünstig gehassten Hausmeister hausen. Akribisch, aber nie akademisch, kritisch, aber nie verbissen, wird Doderers verschlungener Weg vom NSDAP-Mitglied zum gefeierten Über-Österreicher der Nachkriegszeit verfolgt. Nüchtern registriert die restaurativen Tendenzen Doderers ebenso wie dessen Tuchfühlung mit der Avantgarde und weist unter anderem nach, dass der passionierte Voyeur und arrogante Kinomuffel erstaunlich viel mit Alfred Hitchcock zu tun hatte. 

Inhaltsverzeichnis

Heimito von Doderer. Eine Gebrauchsanweisung

Schuld und Sühne, Schicksal und Sibirien

Herr von Doderer, wie haben Sie das gemacht?

Wie schön wäre Wien ohne Wiener

Von der NSDAP zum Triple-A

Bildteil

Versöhnung und Verklärung im Zeichen des Feuers

Die große Wut des Doctor D.

Fatale Vertikale 

Kritik

"[Nüchterns] Langvermessung des 'Kontinents Doderer' kommt humorvoll und angenehm unakademisch daher"
Günter Kaindlstorfer, Deutschlandfunk Büchermarkt, 20. Dezember 2016

"Nüchtern wirbt informativ [...] und höchst unterhaltsam für Doderer [...] ein Lesevergnügen für sich, in dem Doderers herrlich schräger Humor bestens zur Geltung kommt"
Friedmar Apel, FAZ, 21zember 2016

"Nach Nüchtern will man Doderer lesen. Keine steile These. Versprochen."
Joachim Leitner, Tiroler Tageszeitung, 30. November 2016

"pointiert und mit Witz und steht dennoch fest auf wissenschaftlich fundiertem Boden"
Ulrike Tanzer, Die Presse, 12. November 2016

"ein gewitztes, gedankenreiches, zur Doderer-Lektüre verführendes Buch"
Wolfgang Schneider, Literarische WELT, 15. Oktober 2016

"Mit saloppem Ton und erfrischend unakademisch, zugleich aber akribisch recherchiert, macht Klaus Nüchtern Lust auf Doderer"
Kristina Pfoser, ORF, 19. September 2016 

Autoreninfo


Klaus Nüchtern, geboren 1961 in Linz a. d. Donau, studierte Germanistik und Anglistik in Wien. Er leitete das Feuilleton der Zeitung "Falter", wo er nach wie vor als Kritiker und Kolumnist tätig ist. 2011 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik, zuletzt erschien "Buster Keaton oder die Liebe zur Geometrie" (2012). 

Mehr vom Verlag:

Beck C. H.

Mehr vom Autor:

Nüchtern, Klaus

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Leinen
Seiten: 352
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2016
Sonstiges: Ln
Maße: 223 x 149 mm
Gewicht: 563 g
ISBN-10: 3406697445
ISBN-13: 9783406697449

Bestell-Nr.: 17455222 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 183984
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
 

LIBRI: 5069742
LIBRI-EK*: 18.32 € (30.00%)
LIBRI-VK: 28,00 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 11500 

KNO: 57438208
KNO-EK*: 18.32 € (30.00%)
KNO-VK: 28,00 €
KNV-STOCK: 0

P_ABB: mit 9 Abbildungen
KNOABBVERMERK: 2016. 352 S. mit 9 Abbildungen. 217 mm
KNOSONSTTEXT: Ln
Einband: Leinen
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie