Ein sanfter Tod

(Tb)

von Beauvoir, Simone de   (Autor)

Hier wird das beschrieben, was die Krankenschwestern einen 'sanften Tod' nannten. Simone de Beauvoir schildert mit äußerster Genauigkeit das Sterben ihrer Mutter. Es beginnt mit einem leichten Unfall der Siebenundsiebzigjährigen. In der Klinik wird eine fortgeschrittene Krebserkrankung diagnostiziert. Die Tochter schildert mit aller Genauigkeit, aber auch mit allen komplexen Gefühlsregungen das langsame Sterben ihrer Mutter. Es zeigt sich, daß dieser letzte Prozeß die Entfremdung zwischen Mutter und Tochter aufhebt, so daß die Niederschrift, zumal sie in meisterhafter Weise das ganze frühere Leben der Mutter einbezieht, weit mehr bietet als die Darstellung des Sterbens. Sie wird zu einem Dokument menschlicher Beziehungen, aber auch zu einer Prüfung des eigenen Lebens; Simone de Beauvoir legt sich in diesem Buch selber Rechenschaft ab über ihr Verhältnis zu Leben und Tod.

Buch (Kartoniert)

EUR 8,99

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

  Lieferzeit ca 3 bis 8 Werktage.
(Artikel fehlt kurzfristig am Lager.)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Hier wird das beschrieben, was die Krankenschwestern einen 'sanften Tod'
nannten. Simone de Beauvoir schildert mit äußerster Genauigkeit das Sterben
ihrer Mutter. Es beginnt mit einem leichten Unfall der Siebenundsiebzigjährigen.
In der Klinik wird eine fortgeschrittene Krebserkrankung diagnostiziert.
Die Tochter schildert mit aller Genauigkeit, aber auch mit allen komplexen
Gefühlsregungen das langsame Sterben ihrer Mutter. Es zeigt sich, daß dieser
letzte Prozeß die Entfremdung zwischen Mutter und Tochter aufhebt, so daß
die Niederschrift, zumal sie in meisterhafter Weise das ganze frühere Leben
der Mutter einbezieht, weit mehr bietet als die Darstellung des Sterbens.
Sie wird zu einem Dokument menschlicher Beziehungen, aber auch zu einer
Prüfung des eigenen Lebens; Simone de Beauvoir legt sich in diesem Buch
selber Rechenschaft ab über ihr Verhältnis zu Leben und Tod.  

Autoreninfo

Beauvoir, Simone deGeboren am 9.1.1908 in Paris. Ihre ursprünglich wohlhabenden Eltern lebten nach dem Ersten Weltkrieg aufgrund von Fehlspekulationen unter wenig üppigen Verhältnissen in der Rue de Rennes. Mit fünfeinhalb Jahren kam Simone an das katholische Mädcheninstitut, den Cours D‚sir, Rue Jacob; als Musterschülerin legte sie dort den Baccalaur‚at, das französische Abitur, ab. 1925/26 studierte sie französische Philologie am Institut Sainte-Marie in Neuilly und Mathematik am Institut Catholique, bevor sie 1926/27 die Sorbonne bezog, um Philosophie zu studieren. 1928 erhielt sie die Licence, schrieb eine Diplomarbeit über Leibnitz, legte gemeinsam mit Merleau-Ponty und L‚vi-Strauss ihre Probezeit als Lehramtskandidatin am Lyc‚e Janson-de-Sailly ab und bereitete sich an der Sorbonne und der cole Normale Sup‚rieure auf die Agr‚gation in Philosophie vor. In ihrem letzten Studienjahr lernte sie dort eine Reihe später berühmt gewordener Schriftsteller kennen, darunter Jean-Paul Sartre, ihren Lebensgefährten seit jener Zeit. 1932-1936 unterrichtete sie zunächst in Rouen und bis 1943 dann am Lyc‚e MoliŠre und Camille S‚e in Paris. Danach zog sie sich aus dem Schulleben zurück, um sich ganz der schriftstellerischen Arbeit zu widmen. Zusammen mit Sartre hat Simone de Beauvoir am politischen und gesellschaftlichen Geschehen ihrer Zeit stets aktiv teilgenommen. Sie hat sich, insbesondere seit Gründung des MLF (Mouvement de Lib‚ration des Femmes) 1970, stark in der französischen Frauenbewegung engagiert. 1971 unterzeichnete sie das französische Manifest zur Abtreibung. 1974 wurde sie Präsidentin der Partei für Frauenrechte, schlug allerdings die ®L‚gion d'Honneur¯ aus, die ihr Mitterrand angetragen hatte. Am 14.4.1986 ist sie, 78-jährig, im Hospital Cochin gestorben. Sie wurde neben Sartre auf dem Friedhof Montparnasse beigesetzt.Mayer, PaulDr. Paul Mayer (1889-1970) war von 1919 bis zu seiner durch die Nazis erzwungenen Emigration 1936 Lektor im Rowohlt Verlag. Die Exiljahre verbrachte er überwiegend in Mexiko, wo er im Verlag El Libro Libre tätig war. Ab 1955 lebte er bis zu seinem Tod in Zürich. Als Autor veröffentlichte er Gedichte, Novellen und literarische Aufsätze. 

Mehr vom Verlag:

Rowohlt Taschenbuch

Mehr aus der Reihe:

rororo Taschenbücher

Mehr vom Autor:

Beauvoir, Simone de

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 112
Sprache: Deutsch
Erschienen: Dezember 2014
Originaltitel: Une Mort très douce
Maße: 190 x 113 mm
Gewicht: 109 g
ISBN-10: 3499110164
ISBN-13: 9783499110160

Bestell-Nr.: 18598 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 90094
Libri-Relevanz: 18 (max 9.999)
 

LIBRI: 3280020
LIBRI-EK*: 5.88 € (30.00%)
LIBRI-VK: 8,99 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 015 fehlt kurzfristig am Lager * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21600 

KNO: 00753726
KNO-EK*: 4.55 € (30.00%)
KNO-VK: 8,99 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: rororo Taschenbücher Nr.11016
KNOABBVERMERK: 35. Aufl. 1975. 112 S. 19 cm
KNOMITARBEITER: Übersetzung: Mayer, Paul
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie