PORTO-
FREI

Endspiel Europa

Warum das politische Projekt Europa gescheitert ist und wie wir wieder davon träumen können

von Guérot, Ulrike / Ritz, Hauke   (Autor)

Ulrike Guérot, Europa-Expertin, und Haucke Ritz, Russland-Experte, lassen die letzten 30 Jahre europäische Entwicklung vom Maastrichter Vertrag 1992 bis zum Krieg in der Ukraine 2022 Revue passieren und bieten eine andere Erzählung dessen, was gerade in und mit Europa passiert, als die Geschichte, die derzeit leidmedial überall und offiziell erzählt wird: nämlich, dass Europa gerade seine Werte und seine Freiheit verteidigt, indem es sich von Russland abkoppelt und vielleicht sogar bald aktiv in das Kriegsgeschehen gegen Russland eingreift. Sie argumentieren - im Gegenteil - dass Europa gerade geschädigt wird und sich selbst verrät, zwar mit Blick auf seine Werte, seine Kultur, seine Wirtschaft und seine einstigen politischen Ziele. Europa muss zu seinen beiden Zielen von 1989/ 1992 zurückfinden: erstens, dem emanzipatorischen Projekt einer politischen Union mit vollständiger europäischer Souveränität; sowie zweitens zu einer kooperativen Zusammenarbeit mit Russland im Rahmen einer eurasischen Friedensordnung, sowie es 1991 mit dem KSE-Vertag und 1992 mit dem Maastrichter Vertrag Europa geplant war.

Buch (Gebunden)

EUR 20,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 30. Januar 2023, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Ulrike Guérot, Europa-Expertin, und Haucke Ritz, Russland-Experte, lassen die letzten 30 Jahre europäische Entwicklung vom Maastrichter Vertrag 1992 bis zum Krieg in der Ukraine 2022 Revue passieren und bieten eine andere Erzählung dessen, was gerade in und mit Europa passiert, als die Geschichte, die derzeit leidmedial überall und offiziell erzählt wird: nämlich, dass Europa gerade seine Werte und seine Freiheit verteidigt, indem es sich von Russland abkoppelt und vielleicht sogar bald aktiv in das Kriegsgeschehen gegen Russland eingreift. Sie argumentieren - im Gegenteil - dass Europa gerade geschädigt wird und sich selbst verrät, zwar mit Blick auf seine Werte, seine Kultur, seine Wirtschaft und seine einstigen politischen Ziele. Europa muss zu seinen beiden Zielen von 1989/ 1992 zurückfinden: erstens, dem emanzipatorischen Projekt einer politischen Union mit vollständiger europäischer Souveränität; sowie zweitens zu einer kooperativen Zusammenarbeit mit Russland im Rahmen einer eurasischen Friedensordnung, sowie es 1991 mit dem KSE-Vertag und 1992 mit dem Maastrichter Vertrag Europa geplant war. 

Kritik

"Na bitte: Es geht doch. Man kann die großen Fragen der Gegenwart diskutieren, ohne vor dem hegemonialen Diskurs in die Knie zu gehen und alles zu vergessen, was die kritische Kultur- und Politikanalyse in den letzten Jahrzehnten zutage gefördert hat."
medienkultur

"Was will der Westen? Genauer, was wollen die USA, was will die EU und was sollte sie wollen? Das sind die Fragen von Ulrike Gu‚rot und Hauke Ritz."
Der Freitag

"Die beiden Autoren schildern detailliert, wie der aktuelle Krieg von westlichen Akteuren minutiös und zielstrebig vorbereitet wurde."
Multipolar

"Es bleibt zu hoffen, die Europaidee bleibt im Sinne der Autoren erhalten."
Lokalkompass

"Der analytische Essay der Politikwissenschaftler Ulrike Gu‚rot und Hauke Ritz schärft das Verständnis des Ukraine-Konflikts."
Transition News

"Eine schonungslose Abrechnung mit der schön gezeichneten Illusion eines Europas, das angeblich für Frieden und andere hehre Werte steht."
Nachdenkseiten

"Es gibt Hoffnung, in dieser Krisen geschüttelten Zeit. Zwei Autoren zeigen uns wie man sich aus der unendlichen Schleife von Alternativlosigkeiten lösen kann."
Gabriele Gysi
 

Autoreninfo

Ulrike Gu‚rot studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie in Bonn, Münster und Paris. Sie ist Professorin, Autorin und Aktivistin in den Themenbereichen Europa und Demokratie, mit Stationen in Think Tanks und an Universitäten in Paris, Brüssel, London, Washington, Berlin und Wien. 2014 gründete sie das European Democracy Lab, e.V., eine Denkfabrik zum Neudenken von Europa. 2016 wurde ihr Buch "Warum Europa eine Republik werden muss. Eine politische Utopie" europaweit ein Bestseller. Im Herbst 2021 trat Ulrike Gu‚rot ihre Professur für Europapolitik an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn an.Hauke Ritz studierte an der FU und HU Berlin. Nach seiner Dissertation im Fach Philosophie mit dem Schwerpunkt Geschichtsphilosophie wendete er sich verstärkt Fragen der Außenpolitik und Friedensforschung zu. Dabei stand für ihn der Ost-West-Konflikt im Mittelpunkt, dessen Fortbestehen er seit 2008 im Zuge verschiedener Publikationen und seit 2014 durch regelmäßige Russlandreisen erforscht. Hauke Ritz hat an der Universität Gießen, der MSU und RGGU in Moskau sowie der Universität Belgorod unterrichtet und war zuletzt für den DAAD in Moskau tätig. 

Mehr vom Verlag:

Westend

Mehr vom Autor:

Guérot, Ulrike / Ritz, Hauke

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 208
Sprache: Deutsch
Erschienen: Oktober 2022
Maße: 208 x 132 mm
Gewicht: 324 g
ISBN-10: 3864893909
ISBN-13: 9783864893902

Bestell-Nr.: 34349070 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 403
Libri-Relevanz: 600 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 5,61 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 3,77 €

LIBRI: 2895886
LIBRI-EK*: 13.08 € (30%)
LIBRI-VK: 20,00 €
Libri-STOCK: 501
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 96134617
KNO-EK*: 10.47 € (30%)
KNO-VK: 20,00 €
KNV-STOCK: 100

KNOABBVERMERK: 2022. 208 S. 215 mm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie