PORTO-
FREI

Der chinesische Paravent

Wie der Kolonialismus in deutsche Wohnzimmer kam

von Kuhn, Nicola   (Autor)

Paravent, Teeservice, Speere, Schild und Papagei: Nicola Kuhn stellt Artefakte vor, die viel über die Kolonialzeit erzählen. Die Fundstücke bezeugen die extreme Gewalt sowie das vermeintlich friedliche Miteinander.

Buch (Gebunden)

EUR 25,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 20. Juni 2024, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Deutsche Kolonialgeschichte in elf Fundstücken

Koloniales Erbe als Familiengeschichte - Beutestücke in deutschen Wohnzimmrn Paravent, Teeservice, Speere, Schild und Papagei: Nicola Kuhn stellt Artefakte vor, die viel über die Kolonialzeit erzählen. Von Missionaren, Militärs, Siedlern oder Händlern als Trophäen und Erinnerungsstücke mitgebracht, verbirgt sich hinter jedem Objekt immer auch die Tragödie eines besetzen Landes und seiner Menschen. Die Fundstücke bezeugen die extreme Gewalt wie das vermeintlich friedliche Miteinander, radikale Ausbeutung, doch auch Versuche von Annäherung. Zu Wort kommen auch die heutigen Besitzer, die einen Umgang mit diesem Erbe finden müssen. Erzählerisch entwirft Nicola Kuhn so ein Panorama deutscher Kolonialherrschaft. Sie ist der Meinung: Nach einem Jahrhundert des Schweigens ist es Zeit, sich ein Bild zu machen.

* Welt und Wohnzimmer sind fulminant erzählerisch miteinander verbunden

* Nicola Kuhn ist Expertin für Raubkunst und renommierte Journalistin 

Kritik

Mit ihrem Buch ist Nicola Kuhn ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung des deutschen Kolonialerbes im Privaten gelungen. Es ist glänzend recherchiert, faszinierend zu lesen und lange überfällig. Oliver Pfohlmann SWR 20240426 

Autoreninfo

Nicola Kuhn, geboren 1962, ist Kunstkritikerin und seit 1991 Redakteurin im Feuilleton des 'Tagesspiegel'. Sie studierte u.a. Kunstgeschichte und Neuere Geschichte, unterrichtete an der FU Berlin, erhielt den Kritikerpreis der hbs Kulturstiftung. Sie ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen, darunter 'Rudolf Zwirner. Ich wollte immer Gegenwart' und 'Hitlers Kunsthändler', die Biografie von Hildebrand Gurlitt. Seit sie sich mit der Geschichte ¯ihres® Paravents beschäftigt, lässt das Thema Raubkunst sie nicht mehr los. 

Mehr vom Verlag:

dtv Verlagsgesellschaft

Mehr vom Autor:

Kuhn, Nicola

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 364
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2024
Maße: 209 x 134 mm
Gewicht: 472 g
ISBN-10: 342328403X
ISBN-13: 9783423284035

Bestell-Nr.: 37018692 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 120 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 7,01 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 5,17 €

LIBRI: 3010447
LIBRI-EK*: 16.36 € (30%)
LIBRI-VK: 25,00 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15590 

KNO: 96989754
KNO-EK*: 16.36 € (30%)
KNO-VK: 25,00 €
KNV-STOCK: 8

KNOABBVERMERK: 1. Auflage. 2024. 368 S. 22 Abb. 210.00 mm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie