PORTO-
FREI

Stefan Raadts: Unterlassene Hilfeleistung im Straßenverkehr

Wie Erste-Hilfe-Kurse für Führerscheinanwärter die Hilfeleistung behindern

von Raadts, Stefan   (Autor)

Als Führerscheininhaber sind Sie sicherlich schon einmal in einem Kurs zu Lebensrettenden Sofortmaßnahmen gewesen und werden sich nur unwesentlich an die Inhalte erinnern können, geschweige denn, sie im Notfall tatsächlich anzuwenden. Häufig wird argumentiert, dass diese Kurse zu regelmäßigen Pflichtveranstaltungen werden müssten, damit die Hilfeleistung des Verkehrsteilnehmers auch tatsächlich stattfindet. Diese Forderung trägt jedoch nicht der Tatsache Rechnung, daß es sich bei der Hilfeleistung um eine psychologisch sensible Situation handelt, in welcher logisch - und meist lustlos erarbeitete - Grundlagen der Hilfeleistung nicht abgerufen werden können. Speziell die Situation im fahrenden Auto wird in den Kursen völlig unzureichend thematisiert, während stattdessen die Teilnehmer der Pflichtkurse mit zahlreichen Anweisungen und komplizierten Übungen verwirrt werden. Die vorliegende Studie strebt an, die Inhalte der Kurse dahingehend zu ändern, daß die Teilnehmer auf die Situation im fahrenden Auto vorbereitet werden und dem Beobachten eines Unfalls die wichtigste Mindestleistung folgen lassen können, an der die meisten Verkehrsteilnehmer bisher scheitern: Anhalten.

Buch (Kartoniert)

EUR 49,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 03. August 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Als Führerscheininhaber sind Sie sicherlich schon einmal in einem Kurs zu Lebensrettenden Sofortmaßnahmen gewesen und werden sich nur unwesentlich an die Inhalte erinnern können, geschweige denn, sie im Notfall tatsächlich anzuwenden. Häufig wird argumentiert, dass diese Kurse zu regelmäßigen Pflichtveranstaltungen werden müssten, damit die Hilfeleistung des Verkehrsteilnehmers auch tatsächlich stattfindet. Diese Forderung trägt jedoch nicht der Tatsache Rechnung, daß es sich bei der Hilfeleistung um eine psychologisch sensible Situation handelt, in welcher logisch - und meist lustlos erarbeitete - Grundlagen der Hilfeleistung nicht abgerufen werden können. Speziell die Situation im fahrenden Auto wird in den Kursen völlig unzureichend thematisiert, während stattdessen die Teilnehmer der Pflichtkurse mit zahlreichen Anweisungen und komplizierten Übungen verwirrt werden. Die vorliegende Studie strebt an, die Inhalte der Kurse dahingehend zu ändern, daß die Teilnehmer auf die Situation im fahrenden Auto vorbereitet werden und dem Beobachten eines Unfalls die wichtigste Mindestleistung folgen lassen können, an der die meisten Verkehrsteilnehmer bisher scheitern: Anhalten. 

Autoreninfo

Stefan Raadts
Nach einer handwerklichen Ausbildung erwarb Stefan Raadts das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg und studierte Psychologie. Fünf Jahre lang war er als Seminarleiter im Rettungswesen tätig und konzipierte die vorliegende Studie zu Kursen zu Sofortmaßnahmen am Unfallort. Heute ist Stefan Raadts Sportpsychologe und Psychotherapeut in Osnabrück. 

Mehr vom Verlag:

VDM Verlag Dr. Müller e.K.

Mehr vom Autor:

Raadts, Stefan

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 84
Sprache: Deutsch
Erschienen: November 2013
Maße: 220 x 150 mm
Gewicht: 142 g
ISBN-10: 3836479257
ISBN-13: 9783836479257

Bestell-Nr.: 4120030 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 33.20 € (27.50%)
LIBRI-VK: 49,00 €
Libri-STOCK: 0
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15310 

KNO: 20708386
KNO-EK*: 32.06 € (30.00%)
KNO-VK: 49,00 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 2008. 80 S. 220 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie